Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Bierkrug Frauenkirche

Typisch München!
Ein Besuch der gleichnamigen Dauerausstellung im
Münchner Stadtmuseum

Was fällt Ihnen dazu ein?
Weisswurst, Weissbier, Breze oder
Marienplatz, Frauenkirche, Pinakotheken oder
Olympia 1972, Allianz-Arena, Isar ...

Diese und viele weitere Facetten Münchens tauchen bei einem Rundgang durch die Jahrhunderte auf.
Und das Beste:

Sie können München „im Trockenen“ erleben.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
München bei Nacht

München bei Nacht - Eine Erkundungstour im nächtlichen München

Folgen Sie uns auf einem Rundgang oder einer Rundfahrt durch das München nach Geschäftsschluss, wenn die Geschäftigkeit des Tages sich beruhigt hat und die Stadt ihre Sehenswürdigkeiten erstrahlen läßt. Wir versprechen Ihnen: Schwarzzusehen brauchen Sie nicht.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel -
Das Viertel, in dem Sie arbeiten

Wie gut kennen Sie eigentlich das Viertel, in dem Sie arbeiten? Ist es Ihnen nur vom kurzen Arbeitsweg von der Haltestelle oder vom Firmenparkplatz ins Büro vertraut, oder haben Sie auch schon mal rechts und links des Wegs geschaut? Da gibt es eine ganze Menge zu entdecken! Geschichte(n) rund um den Ort Ihres Arbeitsplatzes - spannend wie eine historische Spurensuche - ermöglichen viele Einblicke, Rückschlüsse und Querverbindungen zum hier und jetzt. Begleiten Sie uns in die sichtbare und erlebbare Stadtgeschichte, die direkt vor Ihrem Bürofenster zu finden ist. Folgende Viertel sind schon ausgearbeitet:

  • Die Au
  • Bogenhausen
  • Das Gärtnerplatzviertel
  • Das Glockenbachviertel
  • Haidhausen
  • Die Maxvorstadt
  • Die Messestadt Riem
  • Neuhausen
  • Mitter-/Obersendling
  • Untersendling
  • Rund um den Roecklplatz im Schlachthofviertel
  • Schwabing westlich der Münchner Freiheit
  • Schwabing östlich der Münchner Freiheit
  • Die Schwanthalerhöhe
  • Der Westen vom Westend
  • Entlang der Isar

Sollte Ihr Viertel nicht dabei sein, werden wir es für Sie auskundschaften.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Handel im Wandel

Handel im Wandel - Ein Rundgang durch Münchens heutige Einkaufsmeilen, mit Blick in die Vergangenheit

Der Handel prägt München bereits seit der Stadtgründung. Einst war es das Salz, das als "weißes Gold" über die Isar und Münchens Marienplatz transportiert wurde und Wohlstand in die Stadt brachte.  Heute werden auf dieser berühmten Handelsstraße vielfältige Produkte und Dienstleistungen angeboten.

Neue Einkaufspassagen wie Fünf Höfe oder Hofstatt entstehen neben  Münchner Traditionsunternehmen, die schon die Wittelsbacher Hofgesellschaft belieferten und den begehrten Titel Hoflieferant in ihrem Namen führen durften. Die Fußgängerzone rund um den Marienplatz wandelt ihr Gesicht durch Neubauten und neue Geschäfte, die sich dort niederlassen.
Bekannte Namen wie Feinkost Dallmayr,  Tabakwaren Zechbauer und der weltbekannte Handschuhhersteller Roeckl liegen genauso auf unserem Weg durch die Münchner Einkaufsmeilen wie große Filialisten aus der ganzen Welt.

Staunen Sie mit uns über die Firmengeschichten einiger Unternehmen in der Münchner Altstadt während der vergangenen 200 Jahre.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Forscher, Entdecker und Erfinder

Forscher, Entdecker und Erfinder -
Auf ihren Spuren durch die Münchner Altstadt

Waren es die Mäzene aus dem Hause Wittelsbach oder das gelehrte Umfeld der Akademien und Universitäten oder der persönliche Ehrgeiz und Forscherdrang?

Gründe und Anlässe für geniale Erfindungen gab es in München viele. Dieser abwechslungsreiche Rundgang folgt der Geschichte kluger Köpfe und ihrer großartigen Entdeckungen.

Von vielen Erfindungen und Ideen profitieren wir noch heute.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Marienplatz

Brauchtum, Sagen und Geschichterln

Warum gibt es in manchen Münchner Lokalen die Weisswürste nur bis 12h? Was ist eigentlich der Metzgersprung? Woher kommen die blank geputzten Nasen der Löwen an der Residenz? Kennen Sie den Affenturm? Bei diesem Spaziergang in der Altstadt werden Sie ins Münchner Brauchtum eingeweiht und erfahren von Sagen und Geschichterln, die von Generation zu Generation weiter erzählt werden. Believe it or believe it not, it`s a true story - würde der Engländer sagen ...

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Städtebau

ArchitekTour  -  Münchens städtebauliche Entwicklung

Von der Gotik bis zum Jugendstil, vom Historismus bis zur zeitgenössischen Architektur finden sich die Baustile der vergangenen Jahrhunderte im Stadtbild wieder. Nach 1945 entschied sich München, öffentliche Gebäude wieder aufzubauen. Private Gebäudebesitzer bauten im Stil der Zeit, wodurch die Architektur der 50er Jahre Einzug hielt. Ab Mitte 1960 führte der Zuschlag für die XX. Olympischen Sommerspiele zu großen Neubauvorhaben in der Stadt. Gerade in den letzten Jahren verändert sich das Stadtbild rasant.  Der Wunsch nach Umnutzung von Bestehendem und nach Öffnung  für neue Wegestrukturen wird dabei berücksichtigt.

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise!

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Kunstenpassant

Kunst "en passant" - Der andere Rundgang durch Münchens Altstadt

"Man sieht nur, was man weiß" - der bekannte Ausspruch bewahrheitet sich bei diesem Rundgang durch München. Zeitgenössische Kunst im öffentlichen Raum wird oftmals kaum wahrgenommen.

Schwerpunkt des Weges durch Passagen und Höfe bilden Glas- und Mosaikkunst der renommierten Münchner Traditionsfirmen Gustav van Treeck und der Mayer`schen Hofkunstanstalt in Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KünstlerInnen.

Erleben Sie moderne Kunst  im Vorbeigehen und entdecken Sie die Kunst im Alltag.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Mozart

Auf den Spuren von Wolfgang Amadeus Mozart

"Ich werde München gewiß Ehre machen", versprach Wolfgang Amadeus Mozart 1777 als 21-Jähriger. Damals bewarb er sich beim bayerischen Kurfürsten um eine Anstellung bei Hofe.

Mozart war in München kein Unbekannter. 1775 war seine Opera buffa "La finta giardiniera" in München uraufgeführt worden. Er schrieb noch eine weitere Oper für München - "Idomeneo" - wurde aber nicht für den Hof engagiert. Der kurzweilige Rundgang folgt den Spuren Mozarts in München.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Barocke Tafelfreuden

Barocke Tafelfreuden

Allerlei Kurzweiliges und Amüsantes rund ums Speisen: Glanzvolle höfische Feste mit goldenen Schüsseln, Tellern und „Bauernhochzeiten“ erhalten ein Gesicht.

Lassen Sie sich überraschen: von Geschichten über „Apothekerschleck“, Schauessen und Brunnenanlagen, aus denen roter und weißer Wein floss.

Welche Rolle dabei das Nymphenburger Porzellan und die einzigartigen Schöpfung von Franz A. Bustelli spielten, steht im Mittelpunkt dieses Rundgangs.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt - Der „Magen“  unserer Stadt

„Markt halten“ darf München schon von Anfang an - wie es die Gründungsurkunde von 1158 verbrieft.  Doch die Plätze für den Markt und die Dulten wechselten im Laufe der Jahrhunderte:

Der Marienplatz, der heutige Promenadeplatz oder der Jakobsplatz waren einst Marktplätze.

Seit 1807 konnte sich der Viktualienmarkt an seinem heutigen Ort ausbreiten.              
Auf Münchens berühmtem Markt gibt es Viktualien - ein altes Wort für Lebensmittel -  aller Art: Bayerische Schmankerl, Fisch, Käse, exotische Früchte und mediterrane Spezialitäten.

Hier ist nicht nur der Einkauf das Ziel, auch ein „Ratsch“ mit den Marktfrauen und -männern oder eine bayerische Brotzeit können dazugehören. Lauschen Sie unseren Erzählungen von früher und heute und erleben Sie den Markt mit allen Sinnen.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Puder und Quasten

Puder, Pasten und Perücken

So haben Sie die Wittelsbacher noch nie gesehen: Ein amüsanter Rundgang in den kurfürstlichen Zimmern ermöglicht einen Blick in die kurzlebige Welt der Mode. Alles dreht sich um den Luxus und die perfekte Erscheinung zur Zeit des Absolutismus. Erleben Sie höfische Mode, elegante Accessoires, Schminkrezepturen und Hygieneartikel in historischem Ambiente. Geheimnisse über Schönheitspflästerchen, Flohfallen, Duftessenzen und falsche Haarprachten werden dabei preisgegeben.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Fremdländische Einflüsse

Fremdländische Einflüsse:
Türken- und Chinamode des 18. Jahrhunderts

Die Gefühle der Europäer gegenüber den Osmanen schwankten zwischen panischer Angst vor der militärischen Macht und bewundernder Verehrung. Gleichzeitig gehörten Verkleidungsdivertissements „à la turcque“ zu den Höhepunkten im höfischen Festalltag. Auch Kunstgegenstände aus dem noch ferneren China avancierten zu begehrenswerten Luxusobjekten, die gesammelt und von heimischen Künstlern imitiert wurden. Mit dieser Leidenschaft befasst sich unser Rundgang, der Sie in das Marstallmuseum, die Porzellansammlung und in die Amalienburg führt.

Sprachen:
Dauer: ca. 2 Std.
Radltour

Münchens Parklandschaften - Eine historische Fahrradtour

Tauschen Sie den Bürostuhl gegen den Sattel eines Leihrades und erkunden Sie und Ihre Gäste en passant die Geheimnisse von Münchens Parklandschaften.

Am Ende könnte ein Biergartenbesuch ein typisches Münchner Erlebnis sein.

Gerne planen wir mit Ihnen auch andere Radltouren in München.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Klinikviertel

Vom Brech- und Siechhaus zu Münchens Universitätskliniken - Ein Spezialrundgang in der Münchner Ludwigsvorstadt

Bei diesem Rundgang erfahren Sie, was ein Brechhaus und ein Siechhaus war. Und welche Funktionen Spitäler hatten wie das Josephspital und das Herzogspital, die noch heute Straßennamen in München sind.

Im 19.Jahrhundert entwickelte sich das Krankenwesen enorm. Da passte es gut, dass es neue Grundstücke ausserhalb der Stadtmauer gab, wo neuere größere Kliniken entstehen konnten.

Während der vergangenen 200 Jahre haben im nach und nach gewachsenen Innenstadtklinikviertel berühmte Architekten gebaut und ebenfalls berühmte Wissenschaftler der Medizin gelehrt und gewirkt.

Auf ihren Spuren erkunden wir das Klinikviertel.

Sprachen:
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Monaco Franze

Verblasste Mythen - Eine Spurensuche in Schwabing

Begleiten Sie uns auf einer Entdeckungsreise in den Teil Schwabings, der um 1900 den Mythos Schwabing begründet hat.

In diesem heutigen Münchner Stadtviertel lebten und arbeiteten die Brüder Heinrich und Thomas Mann. Gabriele Münter, Wassily Kandinsky, Franz Marc, Paul Klee und viele andere KünstlerInnen hatten hier ihre Ateliers und trafen sich in den Cafés.

Lokale Theater wie die Münchner Lach- und Schießgesellschaft begründeten in Schwabing ihren Ruhm in der Welt.

Bis heute ist Schwabing mit seinen Restaurants und Theatern, dem Boulevard Leopoldstraße und dem angrenzenden Englischen Garten ein beliebtes Ausgehviertel, ein Mythos, der nicht zuletzt durch die Rolle des ewigen Stenz von Helmut Fischer in der Serie Monaco Franze gepflegt wird.